Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden

Unsere europäischen Nachbarn aus Dänemark zeigen es: große Zentralkliniken mit modernster Medizintechnik und breitem Leistungsspektrum bieten zahlreiche Vorteile für eine zuverlässige Medizinversorgung einer Region. Mit dieser Vision fasste die Trägergesellschaft mit Ihren Häusern in Aurich, Norden und Emden mutig den Entschluss, sich auf ca. 37 Hektar zum Zentralklinikum Georgsheil mit 814 Planbetten zu zentralisieren. Geplante Eröffnung ist im Jahr 2028.

Damit auch die Lebenszykluskosten der technischen Infrastruktur sowie langfristige Energiekosten minimiert werden, ist es wichtig, ein entsprechendes Energiekonzept in Bauphase Null zu entwickeln, das als Grundbaustein für architektonische Entwürfe dient.
Hierzu holte sich die Trägergesellschaft Unterstützung von encadi, um sicherzustellen, dass die Themenfelder Energie, Technik und Ökonomie ganzheitlich und aus einer Hand betrachtet werden.

  1. Energie:
  2. Welche Energieträger (verfügbar, wirtschaftlich)?
  3. Welcher Energiebedarf (Wärme, Kälte, Strom, Dampf)?
  4. Technik:
  5. Welche Versorgungstechnik (Redundanz, Synergie)?
  6. Ökonomie:
  7. Wie lassen sich Lebenszykluskosten minimieren?

Stetige und gute Kommunikation mit dem Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL) sorgte für reibungslose Antragsprozesse.

✓ Ganzheitliche Bewertung
der zukünftigen Energieversorgung
✓ Landesfördermittel
Konzeptabstimmung mit dem Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL)

Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden

„Das von encadi entwickelte Konzept einer nachhaltigen und zukunftsweisenden Energieversorgung ist eine sehr gute Basis für die weiteren Planungsschritte.“
Andrea Janssen

Projektleitung

Wir begeistern durch Qualität

Kunden interessieren sich außerdem für…

Ihr direkter
Ansprechpartner
Alexander Meyer B.Eng.
Teamleiter | Vertrieb