News

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden

Stichtag zur Meldung versorgter Dritte für BHKW

Wir möchten Sie auf die zeitnah ablaufende Frist (31.05.2019) zur Meldung versorgter Dritte für BHKW-Strom an den Übertragungsnetzbetreiber aufmerksam machen.

Zum Hintergrund:

Betreiber von Eigenversorgungsanlagen wie zum Beispiel von Blockheizkraftwerken (BHKW), welche im Versorgungsbereich nicht ausschließlich die Betreibergesellschaft versorgen, sind nach §§ 61 ff. EEG verpflichtet, die an Dritte gelieferten Strommengen an den Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) zu melden. Durch die Novellierung des EEG durch das Energiesammelgesetz werden die Anforderungen an BHKW Betreiber weiter steigen.

Nach §62 b Absatz 3 EEG ist es zunächst für die Jahre 2018 und 2019 zulässig, „die jeweiligen [an Dritte gelieferten] Strommengen durch eine Schätzung abzugrenzen.“ Diese Schätzung hat in sachgerechter und in einer für einen nicht sachverständigen Dritten jederzeit nachvollziehbaren und nachprüfbaren Weise zu erfolgen.

Zur Schätzung des Drittverbrauchs hat encadi eine ingenieur-wissenschaftliche Schätzungsmethode entwickelt, die auf Basis synthetisierter Lastgänge für charakteristisch-vergleichbare Dritte die Höhe des Drittverbrauchs nachvollziehbar ermittelt.

Ab 01.01.2020 muss der Verbrauch Dritter (bzw. der Eigenverbrauch) messtechnisch in ¼-stündiger, geeichter Weise nachgewiesen werden. Die Beschreibung des realisierten Messkonzeptes ist der Meldung der Drittlieferungen für das Jahr 2019 (Frist: 31.05.2020) beizulegen.

Die Entwicklung eines für unsere Kunden wirtschaftlich-optimalen Messkonzepts erfolgt jeweils individuell auf Grundlage der örtlichen und elektroversorgungstechnischen Gegebenheiten. Neben der Zusammenlegung von Drittverbrauchsstellen (Pooling) werden alternativ Ansätze zur Positivmessung des Eigenbedarfs geprüft und in einer ganzheitlichen Bewertung verglichen.